Merken

Januar, die Zeit zum Träumen! Das machen wir Gärtner doch gerne in diesem Monat, vor allem, wenn Temperatur und Wetter keine Alternative dazu lassen.

Hier mein Januartraum 2002:

 
 
 
 

Ein Gartenweg mit zwei Rosenbögen und einer geschwungenen Buchshecke mit Kugeln als Abschluss. Dazu noch viel Kaukasusvergissmeinicht als Bodendecker.

Und dann sah das Werk 2011 so aus:

Eine prachtvolle geschwungene Buchshecke, nur ein Rosenbogen und der mit einer Clematis bewachsen und die Kaukasusvergissmeinicht haben mich bald vergessen, so dass jetzt Vinca minor stattdessen dort wächst.

Und nun zum Heute:

Der Buchs wurde schon lange vom Zünzler gefressen. Die Mühlenbeckia, die nach dem Immergrün gepflanzt wurde, hat die kahlen Buchszweige überwuchert. So ist das im Garten wie im Leben:

Man macht Pläne und der Garten lacht darüber!

 

 

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Heute schon gesehen

Am Hühnerhof

Hier gehts zu den Hühnern... und die haben oft Durst, da kann man im Vorübergehen eine Kelle Wasser für sie mitnehmen. Der Brunnen läuft immer und sorgt dafür, dass die sibirischen Iris  und der Frauenmantel gedeihen. Aber ganz besonders ist der Winter-Schachtelhalm (Equisetum hyemale), der durch die Ritzen des Natursteinbelages wächst und als Dekoration immer mal wieder für ein "Aha" sorgt.