Merken

  • Alternativ

Dank eines alten Rechtes dürfen viele Höfe im süddeutschen Raum noch der Tradition des Destillieren nachgehen. So ist auch auf unserem über 200 Jahre alten Hof ein "Brennrecht" eingetragen, das dem jeweiligen Besitzer erlaubt 300 Liter reinen Alkohol im Jahr auf einem eigenen Brenngerät herzustellen. So war es in früheren Zeiten möglich das viele Obst, das im Sommer reif wurde, schnell zu verarbeiten und vor dem Verderben einem Nutzen zuzuführen. Alkohol war begehrt und das Wissen um die alkoholische Gärung und das Destillieren wurde von Generation zu Generation weitergegeben.

Heute ist dieses Privileg ein interessanter Teil des bäuerlichen Lebens und dank der intensiven Ausbildung und dem Wissen um moderne Geräte und Methoden ist es auch in kleinen Betrieben möglich hochwertige und einzigartige Brände zu kreieren.

Heute schon gesehen

Gemüsegarten
Rund um den Sandsteinbrunnen sind Beete mit verschiedenen Salaten und Gemüse angelegt. Sie versorgen den Hof fast das ganze Jahr mit frischer Ware. Gerne pflanze ich ausgefallene, aber auch alte Gemüsesorten an. Hier sieht man im Vordergrund einen "ewigen Kohl", daneben Blumenkohl und die lilafarbenen Pflanzen sind Rosenkohl "Flower Sproud". Den habe ich letztes Jahr in einem Gartencenter bekommen und er hat sich sehr gut bewährt. Bis in den Februar konnten die lilafarbenen Röschen geerntet werden. Hoffenlich bekomme ich dieses Jahr wieder Setzlinge ... Samen davon war nirgens im Angebot.